Ronaldo hat gekämpft und ist gescheitert

Cristiano Ronaldo

Der erstplatzierte der italienischen Topliga Juventus Turin hat das Finalturnier der Champions League überraschenderweise verpasst. Auch wenn die Mannschaft rund um den Shooting-Star Cristiano Ronaldo mit 2:1 gegen Olympique-Lyon gewonnen hat, konnte Juve nicht ins Halbfinale einziehen, da die Franzosen im Hinspiele vor der Corna-Zwangspause am 26. Februar sich mit 1:0 gegen Juventus durchgesetzt haben.

Lyon trifft nun im Viertelfinale in Lissabon auf Manchester City, die sich zur selben Zeit mit 2:1 und 1:1 gegen Real Madrid behaupten konnten.

Besonders überragend war Memphis Depay. Dieser brauchte Lyon in der 12. Minuten mit einem Foulstrafstoss in Führung – und war beim Ausgleich der Italiener kurz vor der Pause der Pechvogel, als er den Ball in der Mauer stehenden an die Hand bekam. Ronaldo nutze die Chance und sorgte für einen Ausgleich.

In der 60. Spielminute hat Ronaldo erneut getroffen und die Hoffnungen für Juve stiegen wieder, doch das dritte Tor wollte einfach nicht fallen, auch wenn Juve gute Gelegenheiten hatten.